AKTUELL

BERLIN NOMINIERT KI-KONZEPT FÜR DIE BAUINDUSTRIE ZUR UMSETZUNG

© SDaC

19. September 2019

Das unter Federführung des Instituts für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB) und des Karlsruhe Service Research Institute (KSRI) des KIT Karlsruhe in Zusammenarbeit mit GOLDBECK US Inc. und digitales bauen Karlsruhe vorgeschlagene Forschungsprojekt zur Integration von KI (Künstlicher Intelligenz) und Bauindustrie wurde in Berlin von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zur Umsetzung nominiert.

www.sdac.tech

LEISTUNGEN

Gebäude programmieren

Mit Rechenalgorithmen beschreiben wir die architektonische Form von Gebäuden. Die programmierte Form liefert dann die präzise Geometrie in beliebiger Genauigkeit, um alle Konstruktionen im Gebäudeentwurf präzise zu verankern.
Wir zerlegen Gebäude in regelmäßige Teilflächen und schaffen damit die Grundlage für die Organisation der Wiederholung. Die Parkettierung der Architektur bildet die Grundlage für einfache modulare Gebäudedatenmodelle.

Leistungsdetails:

  • Präzise mathematische Beschreibung der architektonischen Form
  • Minimierung der Teileanzahl
  • Projektkoordinatensystem
  • Fassadenaufteilung
  • Flächenauswertung nach DIN 277 bzw. SIA
  • Vermietbare Flächen

Gebäude modularisieren

Wir zerlegen individuell geplante Gebäude in Module und entwickeln sie zum Systembaukasten.
Die programmierte Form und die parkettierte Fläche bilden die Integrationsplattform für eine neue Art der interdisziplinären Zusammenarbeit. Diese hat nicht nur das kollisionsfreie Zusammenspiel der Gewerke sondern insbesondere auch die durchgängige Prozesskette von der Planung, über die Montage bis in den Betrieb im Blick.

Das Ergebnis der interdisziplinären Zusammenarbeit sind integrierte Systembaukästen für Rohbau, Fassade, Ausbau, Technik und Nutzung, die in einer Datenbank verwaltet und in die weiteren Prozesse der Ausschreibung, Vorfertigung, Logistik, Montage, Inbetriebnahme und den Unterhalt überführt werden können.

digitales bauen moderiert diesen interdisziplinären Prozess und modelliert die Systementscheide der anderen beteiligten Planer entsprechend in Modulplänen und auf Datenblättern.

Leistungsdetails:

  • Integrierte Systembaukästen für Gebäude oder Einzelgewerke (Rohbau, Fassade, Ausbau, Technik und Nutzung)
  • Datenbank statt CAD als primäres Werkzeug
  • Modularer BIM-Server statt konventionelles Gebäudedatenmodell

Gebäude konfigurieren

Mit Gebäudebaukästen und einem Set von Regeln generieren wir Architektur.
Mit dem Bürolayout-Konfigurator können Raummodule nach einem definierten Regelwerk durch den Nutzer selbst auf der Geschossfläche platziert werden. Das System erzeugt dann aus den mit den Raummodulen verknüpften Daten automatisch die Montagezeichnung und erforderlichen Materialstücklisten aller Ausbau- und Technikkomponenten.

Durch die Modularisierung von Ausbau und Technik können Einrichtungsprozesse straff, integriert und noch bis kurz vor Montagebeginn umgesetzt werden.

Gebäude vorfertigen

Vorfertigung und Logistik der in der Methode digitales bauen gewerkeintegrierten Baukomponenten werden von datenbankgestützten Softwarewerkzeugen und CAD/CAM-Fertigung unterstützt.

Durch Vorfertigung beschleunigen wir den Bauprozess um bis zu 40% und verbessern die Bauqualität.

Wir fertigen vor:

  • Deckenkoffer
  • Schächte
  • Badzellen

VORTEILE

-80%

Komplexität reduzieren

Durch modulare Planung reduzieren wir die Komplexität von Bauprojekten im Vergleich zu konventioneller Planung um 80%.

-20%

Baukosten senken

Durch modulare Planung senken wir die Baukosten im Vergleich zu konventioneller Planung um bis zu 20%.

-95%

BIM-Datenmenge reduzieren

Bei modular BIM reduziert sich die Datenmenge im Vergleich zu konventionellen BIM um den Faktor 20.

-40%

Bauzeit kürzen

Durch Vorfertigung kürzen wir die Bauzeit im Vergleich zu konventioneller Bauweise um bis zu 40%.

ÜBER UNS

Die Firma digitales bauen wurde im Jahre 1998 mit dem Ziel gegründet Erfahrungen und Ergebnisse aus der langjährigen Forschung am Institut für Industrielle Bauproduktion der Universität Karlsruhe in die Praxis zu übertragen.
Aus diesem Kontext heraus wurde eine Planungsmethodik entwickelt, die individuelle Architekturentwürfe und technische Gebäudekonzepte systematisch in Module zerlegt und diese nach dem Vorbild von Industrieprodukten umfassend integriert und detailliert.
Die Methodik wurde seit nunmehr über 20 Jahren in einer Vielzahl von Projekten aus den Bereichen Wohnen, Verwaltung und Industrie verifiziert und ständig verfeinert.
Seit dem 01.01.20 beteiligt sich das Planungs- und Beratungsunternehmen Drees & Sommer SE mit Hauptsitz in Stuttgart mit 74,9 Prozent an digitales bauen. Die gemeinsame Vision: die Baubranche Schritt für Schritt mit einem systematischen, modularen Ansatz zu durchdringen und eine digitale Prozesskette zu etablieren.

Firmendaten:

Gründung

1998 durch Prof. Dr. Ludger Hovestadt und Dr. Volkmar Hovestadt

Gesellschaftsform

GmbH

Gesellschafter

74,9 % Drees & Sommer SE Stuttgart,
25,1 % Dr. Volkmar Hovestadt

Geschäftsführer

Dr. Volkmar Hovestadt, Veit Thurm

Mitarbeiter (I 2020)

20

Firmensitz

Karlsruhe HRB 8174

Steuernummer

35005/30450

Konfiguratoren Belegungsplanung

Demoversionen

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen:
Tel. 0721 266756-10

Bürogebäude 1
Bürogebäude 2

digital planen,
bauen
und betreiben

digitales bauen
Augartenstraße 1
76137 Karlsruhe
+49 721 266756 10
info@digitales-bauen.de

© digitales bauen 2019
Impressum
Datenschutz